Corona-Infos

Wichtige Information (Stand: 10. November 2020)

Liebe Eltern,

leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir zwei Corona positiv getestete Kinder in unserer Schule haben.

Das Gesundheitsamt wurde von uns heute Morgen informiert, doch bisher erfolgte leider noch keine Rückmeldung über das weitere Vorgehen. Als Vorsichtsmaßnahme haben wir den Präsenzunterricht der beiden betroffenen Klassen für Mittwoch, den 11.11.2020 abgesagt. Sobald uns weitere Informationen zugehen, werden wir Sie informieren.

Bitte halten Sie die Kinder, die Krankheitssymptome zeigen zu Hause und informieren uns zeitnah.

Mit freundlichen Grüßen

U. Frembgen-Bergmeier

Corona-Info (Stand: 10. November 2020)

Liebe Eltern,

uns erreichen seit Anfang der Woche verständlicherweise viele Anrufe von besorgten Eltern. Die Fragen gehen häufig in die gleiche Richtung: Wann muss ich ein Kind zuhause lassen, wann darf es zur Schule gehen?

Um Ihnen etwas mehr Handlungssicherheit zu verschaffen, möchten wir Ihnen im Folgendenunsere Vorgaben erklären, die seitens des Gesundheitsamtes des Kreises Wesel herausgegeben wurden:

Seit dem 02.11.2020 gilt eine Allgemeinverfügung des Kreises Wesel. Mit dieser werden automatisch alle positiv getesteten Personen unter häusliche Quarantäne gestellt werden, sobald das Testergebnis bekannt wird. Hierzu ist keine Verfügung des Gesundheitsamtes notwendig!

Sind Personen symptomfrei gilt eine zehntägige Quarantäne. Alle Haushaltsangehörigen gehen ebenfalls in Quarantäne, diese aber für 14 Tage. Auch wenn haushaltsangehörige Personen ein negatives Testergebnis vorlegen können, verkürzt sich die Quarantänezeit nicht. (nachzulesen unter https://www.kreis-wesel.de/de/presse/positiv-auf-corona-getestete-personen-und-deren-haushaltsangehoerige-im-kreis-wesel-ab-3.-november-automatisch-in-quarantaene/ ).

Für Sie als Eltern bedeutet das:

-Wenn ein Mitglied Ihrer häuslichen Gemeinschaft positiv auf das Corona-Virus getestet wurde, gehen Ihre Kinder automatisch für 14 Tage ab dem Tag der Testung nicht mehr in die Schule.

-Bitte benachrichtigen Sie uns unmittelbar nach Bekanntwerden des Testergebnisses. Warten Sie damit nicht, bis Sie eine Nachricht des Gesundheitsamtes erhalten!

-Kinder dürfen erst dann wieder zur Schule kommen, wenn innerhalb der häuslichen Gemeinschaft 48 Stunden vor Ablauf der Quarantäne keine Symptome mehr aufgetreten sind. Gibt es weiterhin Krankheitssymptome verlängert sich die Quarantäne automatisch. Bitte informieren Sie uns darüber, sollte sich die Quarantäne verlängern.

Ist ein Mitglied der Schülerschaft oder eine Lehrkraft positiv auf das Corona-Virus getestet, gibt das Gesundheitsamt des Kreises Wesel folgende Regeln für uns als Schule vor.

Erkranktes oder positiv getestetes Kind in der Schule:

-Hat für mehr als eine Schulstunde ein Kontakt zum Indexpatienten (positiv getestete Person) bestanden, geht die Klasse in Quarantäne.

-Lehrkräfte gehen in Quarantäne, falls sie mehr als 45 Min. in der Klasse des Indexpatienten unterrichtet haben

Erkrankter oder positiv getesteter Lehrer:

-Die Klasse geht in Quarantäne, wenn mehr als eine Schulstunde in der jeweiligen Klasse Unterricht erteilt wurde.

Diese Maßnahmen betreffen grundsätzlich Kontakte ab zwei Tage vor Erkrankungsbeginn bzw. Testabnahme, es ist dabei nicht von Bedeutung, welche Maßnahmen zuvor ergriffen wurden, z. Masken, Lüften, Abstand.

Für Sie als Eltern bedeutet das:

-Lassen Sie Ihre Kinder auch bei leichten Krankheitssymptomen nicht zur Schule kommen.

-Wurde Ihr Kind positiv auf das Corona-Virus getestet, informieren Sie uns bitte umgehend über das Testergebnis. Wir benötigen auch die Angabe des Testtages sowie ggf. des Auftretens der ersten Krankheitssymptome.

Für uns als Schule bedeutet das:
-Sobald Ihre Meldung bei uns eingeht, nehmen wir Kontakt zum Gesundheitsamt auf. Das Gesundheitsamt entscheidet über die Dauer der Quarantänemaßnahme.

-Wir überprüfen, anhand der o.g. Regeln, welcher Tag für uns handlungsleitend ist (2 Tage vor Erkrankungsbeginn oder Tag der Testabnahme) und welchen Unterricht das Kind hatte.

-Schülerinnen und Schüler in Quarantäne werden im Distanzunterricht beschult.

Mit freundlichen Grüßen

Ursula Frembgen-Bergmeier

Schulleiterin

Wichtige Information für alle Schulneulinge (Schuljahr 2021/2022)

Liebe Eltern der Kindergartenkinder,

die zum Schuljahr 2021/22 an unserer Schule angemeldet worden sind, wegen der Entwicklung der Coronazahlen im Kreis Wesel müssen wir die angekündigten Kennenlern- Spiel-Stunden leider verschieben. Wir werden Sie telefonisch benachrichtigen, wenn wir die Möglichkeit haben, die Termine nachzuholen. Bis dahin wünschen wir Ihnen und Ihrem Kind alles Gute und viel Gesundheit.

Mit freundlichen Grüßen 

U. Frembgen-Bergmeier

Coronaregeln in der Schule (Stand: 12. August 2020)

Liebe Eltern,

bitte achten Sie darauf, dass die Kinder morgens ihre Maske griffbereit haben. Von unseren 150 Ersatzmasken sind schon sehr viele ausgeteilt worden. Ab nächster Woche müssen wir leider die Kinder zurückschicken ihre Maske zu holen, wenn sie vergessen worden ist.

Regelungen zu Corona

Schulweg

Wenn ihr zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad zur Schule kommt, achtet bitte neben den Verkehrsregeln auch auf ausreichenden Abstand zueinander.

Auf Fahrgemeinschaften mit dem Auto müsst ihr noch eine Weile verzichten, weil im Auto der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.

Wenn ihr mit dem Schulbus zur Schule kommt, müsst ihr im Bus eure Masken tragen und dürft nicht zu zweit in den Bänken sitzen. Wenn Platz genug ist, solltet ihr auch immer eine Bankreihe freihalten.

Im Bus setzt ihr bitte auch eure Masken auf und versucht Abstand zu halten.

Ankunft

  • Von den Eltern verabschiedet ihr euch bitte vor dem Schulgelände (auf dem Bürgersteig), sie dürfen aus Sicherheitsgründen nämlich nicht mit auf das Schulgelände kommen.
  • Das Tor zum Innenhof und das Tor hinten zum Kindergarten ist in der Zeit von 8.00 bis 8.15 Uhr geöffnet und von 8.45 bis 9.00 Uhr geöffnet.
  • Wenn ihr in der Schule angekommen seid, geht bitte direkt in die Klasse, dort erwartet euch eure Lehrerin.
  • Wir tragen eine Maske, wenn wir das Schulgebäude betreten, die Flure sind recht eng.
  • Die Schuhe werden nicht mehr gewechselt, die Jacken nehmt ihr mit in den Klassenraum.
  • In der Klasse wascht ihr euch die Hände, setzt euch auf euren festen Platz und nehmt die Masken ab.

Tierhaus:

Die Kinder der Raupen- und Hummelklasse gehen durch den blauen Eingang in ihre jeweilige Klasse.

Die Kinder der Igel- und Glühwürmchenklasse gehen bitte durch den Notausgang des Tierhauses in ihre jeweilige Klasse.

Blumenhaus:

Die Kinder der Sonnenblumen- und Margeritenklasse gehen bitte durch den grünen Eingang in ihre jeweilige Klasse.

Die Kinder der Tulpen- und Rosenklasse gehen durch den Notausgang des Blumenhauses in ihre jeweilige Klasse.

Baumhaus:

Die Kinder der Linden- und Buchenklasse gehen durch den orangefarbenen Eingang in ihre jeweilige Klasse.

Die Kinder der Kastanien- und Birkenklasse betreten das Gebäude durch den Notausgang des Baumhauses hinten am Klettergerüst und gehen in ihre jeweilige Klasse.

In der Schule

  • Wir alle halten mindestens 1,50 Meter Abstand.
  • Wir beachten die Hygienevorschriften (Händewaschen, Niesetikette…).
  • An Platz können die Masken abgenommen werden.
  • Jedes Kind bleibt an seinem Platz sitzen.
  • Unterrichtsmaterial darf nicht verliehen oder getauscht werden.

Zusammenfassung der wichtigsten Corona-Informationen des Schulministeriums (Stand: 11. August 2020)

Liebe Eltern der Grundschule Friedrichsfeld,

nachdem nun die grundlegenden Bedingungen zum Schulstart morgen geklärt werden konnten, möchte ich Ihnen hier in einer kurzen Zusammenfassung die wichtigsten Informationen des Ministeriums zur Kenntnis geben.

Unterricht in Präsenzform – also vor Ort in der Schule – ist der Regelfall. Aufgrund von Vertretungssituationen oder Quarantäne ist es jedoch auch weiterhin möglich, dass die Kinder zu Hause – d.h. auf Distanz, unterrichtet werden müssen. Sollte dies der Fall sein, so werden Sie darüber zeitnah informiert.

Feste Lerngruppe – alle Kinder werden im Klassenverband unterrichtet. Die jahrgangsbezogenen Lerngruppen finden zur Zeit nicht mehr statt. So sollen mögliche Infektionsketten reduziert werden.

Mund-Nase-Bedeckung – an Grundschule besteht landesweit bis Ende August die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes. Sobald sich die Kinder an ihrem Platz in der Klasse befinden. Darf die Maske abgenommen werden.

Die Maskenpflicht besteht auf dem gesamten Schulgelände und auch im Schulbus. Die Hygieneregeln aus der Zeit vor den Sommerferien haben selbstverständlich weiterhin Gültigkeit.

Schüler und Schülerinnen mit Vorerkrankungen – Änderungen gibt es im Bereich der Kinder mit relevanten Vorerkrankungen. Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen Sie bitte unverzüglich die Schulleitung. Weiterhin ist schriftlich darzulegen, dass für Ihr Kind wegen der entsprechenden Vorerkrankung eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für einen schweren Krankheitsverlauf im Falle einer Corona-Infektion besteht. Die Rücksprache mit dem Arzt wird empfohlen.

In begründeten Zweifelsfällen kann ein ärztliches Attest oder nach sechs Wochen der Besuch des Amtsarztes von der Schule verlangt werden. Ab einer Befreiung von mehr als sechs Wochen ist grundsätzlich ein Attest vorzulegen.

Grundlegend geändert wurden die Vorgaben beim Zusammenleben mit vorerkrankten Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft. Hier sind vorrangig Maßnahmen zu Hause zu treffen, um die Angehörigen zu schützenDie Schülerinnen und Schüler sollen möglichst die Schule besuchen.

Während der Befreiung vom Präsenzunterricht ist die Teilnahme am Lernen auf Distanz verpflichtend und wird bewertet. Zu Klassenarbeiten muss das Kind am Präsenzunterricht teilnehmen. Das heißt, es kommt in die Schule  und legt dort seine Tests ab.

Erkrankungen – sollten Sie bei Ihrem Kind Corona-Symptome feststellen, muss es selbstverständlich zu Hause bleiben.

Auch bei Schnupfen darf es zunächst 24 Stunden nicht zur Schule und muss zu Hause beobachtet werden. Wir sind verpflichtet, Kinder mit Symptomen umgehend von der Schule abholen zu lassen. Erst, wenn keine weiteren Symptome wie Fieber, Husten oder Halsschmerzen auftreten, darf das Kind am Folgetag wieder am Unterricht teilnehmen.

Risikogebiet -wenn Sie in den letzten beiden Ferienwochen sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, dann müssen Sie entweder einen negativen Corona-Test vorlegen oder 14 Tage in Quarantäne. Bitte informieren Sie auch in diesem Fall direkt die Schulleitung. ( 0281/41041 oder grundschule-friedrichsfeld@t-online.de)

Eltern – für Eltern ist das Schulgebäude und das -gelände leider weiterhin gesperrt. Sollten Sie wichtige schulische Dinge vor Ort erledigen müssen, so melden Sie Ihr Kommen bitte mit einem Telefonanruf 0281/41041 an.

Für besondere schulische Angelegenheiten, wie Einschulungsfeiern oder Klassenpflegschaftssitzungen dürfen eingeladene Personen die Schule betreten.

Alle weiteren Maßnahmen und die ausführliche Version können Sie dem „Faktenblatt“ des Ministeriums entnehmen, das Sie auch auf unserer Homepage finden.

Wir freuen uns auch in diesen besonderen Zeiten auf einen sonnigen Neustart und hoffen, dass das kommende Schuljahr mit weniger Aufregung begonnen werden kann, als das vergangene geendet hat.

Mit freundlichen Grüßen

U. Frembgen-Bergmeier